© kitchakron / Getty Images/iStockphoto

ASEAN im Fokus

Laos

Der Sternschnuppenförmige Staat Laos ist der einzige Binnenstaat in der ASEAN-Staatengemeinschaft. Mehr als zwei Drittel der laotischen Bevölkerung sind in der Landwirtschaft beschäftigt und erwirtschaften knapp ein Drittel des Bruttoinlandproduktes in diesem Sektor.

Die laotische Wirtschaft wächst jährlich konstant um etwa sieben bis acht Prozent, 2020 will Laos den Status eines "Least Developed Country (LDC)" hinter sich gelassen haben. Die internationale Gebergemeinschaft unterstützt Laos dabei. Bildung, Gesundheitsversorgung und soziale Sicherungssysteme stehen aktuell im Fokus der nationalen Entwicklungspläne.

Die Binnenlage von Laos wirkt sich für den Außenhandel, vor allem für den Überseehandel, besonders nachteilig aus. 2016 wurden Waren » im Wert von 3,87 Mrd. US$ eingeführt, jedoch nur Waren in Höhe von 3,15 Mrd. US$ ausgeführt. Daraus ergibt sich eine negative Handelsbilanz von 723 Mio. US$. 

Wichtigste Im- und Exportpartnerländer sind Thailand, China und Vietnam. Wichtigste Ausfuhrgüter von Laos sind Edelhölzer und Holzerzeugnisse sowie Elektrizität. Außerdem hat die Ausfuhr von Bekleidungsartikeln (zu 85 Prozent in die EU) in den letzten Jahren stark zugenommen, da es in diesem Bereich vor allem wegen relativ niedriger Lohnkosten zu einer verstärkten Ansiedlung von Produktionsbetrieben meist ausländischer Hersteller gekommen ist.

Kennzeichnend für die zunehmende regionale und globale Integration ist die neue Sonderwirtschaftszone Savan-Seno mit 65 Unternehmen und 4.500 Beschäftigten. Einen starken Wachstumsbeitrag verspricht auch der Tourismus mit dem Einstieg von fünf internationalen Hotelketten.

Das Aushängeschild zu einer modernen Industrie ist die Savan-Seno Special Economic Zone (SEZ) in der Provinz Savannakhet. Nach letztem Stand haben sich hier bisher 65 nationale und ausländische Unternehmen etabliert und 4.500 Arbeitsplätze geschaffen.  

Insgesamt verfügt Laos über elf Sonderwirtschafts- oder Spezialzonen, über die allerdings wenig bekannt ist. Hierzu zählen neben der Savan-Seno SEZ die Phoukhiew SEZ (Khammuan), Pakxe-Japan SEZ (Champassak) und der Vientiane Long Thanh Golf Course sowie die That Luang Marsh SEZ (Vientiane), Golden Triangle SEZ (Bokeo), Boten Dankham SEZ (Luang Namtha) und die Saysettha Development Zone (Vientiane); letztere vier mit chinesischer Beteiligung.

Der deutsch-laotische Handel steckt noch in den Kinderschuhen. Dennoch macht er fast ein Drittel des gesamten Warenaustausches mit der EU aus. Damit ist Deutschland wichtigster westlicher Handelspartner. Besonders bei Maschinen und Fahrzeugen ist Laos abhängig von Importen, die bisher vor allem aus Asien stammen.

Haftungsklausel

Die Informationen, die diese Merkblätter enthalten, sind mit größter Sorgfalt zusammengestellt worden. Eine Gewähr für die Richtigkeit können wir nicht übernehmen.

Ansprechpartner

Kurt Treumann

Betriebswirt (VWA)

Bereichsleiter International

Würzburg

Telefon: 0931 4194-353

E-Mail: kurt.treumann@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Dominik Klein

B.A. Internationale Betriebswirtschaft

Referent International

Würzburg

Telefon: 0931 4194-309

E-Mail: dominik.klein@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Silvia Engels-Fasel

Assessorin

Referentin International

Würzburg

Telefon: 0931 4194-247

E-Mail: silvia.engels-fasel@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Sonja Scheuermann

M. A. Political Science, LL.M. Eur.

Referentin International

Würzburg

Telefon: 0931 4194-325

E-Mail: sonja.scheuermann@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular