20.07.2020 - 15:56 Uhr

Bahn frei für den AzubiShuttle in Rhön-Grabfeld

Damit Auszubildende zu Ihrem Ausbildungsbetrieb kommen

Vier AzubiShuttles werden auf individuellen Routen Azubis in ihre jeweiligen Lehrbetriebe befördern. Betriebe aus dem Landkreis können sich melden.

Um die Nachwuchsakquise durch eine bessere Erreichbarkeit aller Orte im Landkreis zu verbessern, bietet der Landkreis Rhön-Grabfeld heuer erstmalig den AzubiShuttle an. Die – zunächst vier – AzubiShuttles werden auf das Lehrjahr bezogen Auszubildende auf individuell angepassten Routen in ihre jeweiligen Lehrbetriebe befördern. Die Spielregeln dabei sind einfach: Ausbildungsbetriebe und Auszubildende müssen in einer Pendelbeziehung stehen, die sich mit dem bereits existierenden ÖPNV-Plan in Rhön-Grabfeld nicht abbilden lässt. Die Auszubildenden müssen ein Jahresticket buchen, welches auf das Lehrjahr bezogen ist.

Der AzubiShuttle ist ein Modellversuch, der keinen Beförderungsanspruch wie im Buslinienverkehr garantieren kann. Es ist aber im Rahmen der verfügbaren Kapazitäten vorgesehen, möglichst alle interessierten Auszubildenden zu berücksichtigen.

Der Landkreis Rhön-Grabfeld startet ab sofort den Aufruf an alle Ausbildungsbetriebe und Auszubildende mit Interesse am AzubiShuttle, sich an Ronald Ziegler, den Nahverkehrsbeauftragten des Landkreises Rhön-Grabfeld zu wenden. Interessenten werden gebeten, sich bis zum 31. Juli 2020 telefonisch (09771/ 94319 ) oder via E-Mail (Ronald.ziegler@ rhoen-grabfeld.de) an das Landratsamt zu wenden. Es ist geplant, die Fahrtrouten bis Mitte August 2020 abzustimmen, so dass der AzubiShuttle planmäßig zum Lehrjahresbeginn am 01. September 2020 rollen kann.