16.12.2015 - 09:37 Uhr

Azubis in die Schulen!

„AusbildungsScouts“ laufen in Mainfranken an

Die ersten AusbildungsScouts aus Mainfranken freuen sich auf ihre Schuleinsätze (von links): Laura Dürr (Ziegler Fensterbau GmbH), Jacqueline Kraus (Max Lamb GmbH), Theresa Schwind (Hotel Rebstock), Projektleiter Heinz-Peter Sorge (IHK Würzburg-Schweinfurt), Jacqueline Kaufmann (3WM OHG), Marcel Derleth (Aldi Gmbh & Co.KG), Tobias Pfeifer (Würzburger Medienakademie GmbH), Lukas Graus (Koenig & Bauer AG), Ronja Hübner (eibe Produktion + Vertrieb GmbH & Co. KG) und Eric Brandmann (Koenig & Bauer AG). Bildquelle: IHK

Würzburg - Jugendlichen ist häufig nicht bekannt, welche beruflichen Perspektiven eine duale Ausbildung bieten kann. Deshalb ziehen sie keine Berufsausbildung in Betracht. Die IHK Würzburg-Schweinfurt möchte mit dem Projekt „AusbildungsScouts“ Aufklärungsarbeit leisten.

Am 15.12.2015 sind in der IHK Würzburg-Schweinfurt die ersten AusbildungsScouts für Mainfranken geschult worden. AusbildungsScouts sind Auszubildende aus dem zweiten oder dritten Lehrjahr aller Ausbildungsberufe im Zuständigkeitsbereich der IHK, die ihre Berufe in Schulklassen vorstellen und somit für die Berufsausbildung werben. Dies geschieht im Rahmen eines bayernweiten Förderprogramms zur Stärkung der dualen Berufsausbildung. Dabei werden zehn Auszubildende aus den unterschiedlichsten Ausbildungsberufen in einem Rhetorik- und Selbstreflektionsseminar auf die kommende Aufgabe vorbereitet.

In den nächsten Monaten werden weitere Scouts ausgebildet, so dass im ersten Projektjahr 2016 50 Scouts in Mainfranken zur Verfügung stehen. Ab Februar 2016 können die Scouts von allen weiterführenden Schulen in Mainfranken kostenfrei angefordert werden. Ziel ist es, die ‎Informationslage von Schülern über das System der Beruflichen Bildung, die ‎Ausbildungsberufe und die ‎Beschäftigungs- und ‎Karrierechancen schulartübergreifend zu verbessern.

Das Staatsministerium für Finanzen und Wirtschaft fördert das Projekt, das an allen bayerischen IHKs angeboten wird. Der Förderzeitraum beträgt drei Jahre.

 

Informationen:
Heinz-Peter Sorge, IHK, Tel. 0931 4194-286,
E-Mail: heinz-peter.sorge@ wuerzburg.ihk.de