18.06.2018 - 12:49 Uhr

Künftige Arbeitswelt gestalten

2. Fachkräftetag Mainfranken

von links: Michael Bischof, Geschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft Bezirksgruppe Unterfranken, Frank Firsching, Regionsgeschäftsführer Deutscher Gewerkschaftsbund Region Unterfranken, Ludwig Paul, Geschäftsführer Handwerkskammer für Unterfranken, Anne Krämer, Regionalmanagerin Region Mainfranken GmbH, Stefan Beil, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Würzburg, Dieter Ehrenfels, Vizepräsident der Handwerkskammer für Unterfranken,Thomas Stelzer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schweinfurt, Wolfgang Fieber,Vorstandsvorsitzender der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft Bezirksgruppe Unterfranken, Isabel Schauz, Referentin Fachkräftesicherung IHK Würzburg-Schweinfurt.

© / rudi merkl

© / rudi merkl

„Talente entdecken, Innovationen ermöglichen, Unternehmenskultur gestalten“ lautete das Motto des zweiten Fachkräftetages Mainfranken. 140 Unternehmer und Personalverantwortliche der Region folgten der Einladung der Allianz „Fachkräfte für Mainfranken“ in den FREI:RAUM nach Dingolshausen, um mehr über Maßnahmen zur Fachkräftesicherung zu erfahren.

 Die digitale Transformation verändert neben Geschäftsmodellen und Produkten auch maßgeblich die Personalarbeit in den Unternehmen. Die Kernbotschaft aller geladener Experten an diesem Vormittag: Nur wer eine zielgruppenspezifische und zeitgerechte Personalrekrutierung verfolgt, wer agiles, kreatives Handeln im Unternehmen ermöglicht und einen Führungsstil und eine Unternehmenskultur lebt, die dieses Handeln auch ermöglichen, kann den digitalen Wandel zu seinem Vorteil nutzen.

Judith Wüllerich von der Zentrale der Agentur für Arbeit in Nürnberg zeigte die aktuellen Bedürfnisse des Arbeitsmarktes auf, welche digitalen Kompetenzen gefragt sind und wie es Arbeitgebern gelingen kann, die Mitarbeiter fit für die neuen Anforderungen zu machen. Simon Klingenmaier und Anna Möhres von der Barcatta GmbH und zuständig für den Bereich IT-Recruiting und Marketing sowie Julia Holleber, Referentin für den Bereich E-Business bei der IHK Würzburg-Schweinfurt gaben einen Überblick über die wichtigsten Tools und Plattformen, die Betriebe für zielgruppenspezifisches Recruiting und Active Sourcing benötigen. Wie agiles Arbeiten und innovatives Denken funktioniert, stellte Tobias Greissing vom Zentrum für digitale Innovationen Mainfranken am Beispiel der Design Thinking Methode vor. Prof. Dr. Simon Werther von der Hochschule der Medien Stuttgart und Gründer des Unternehmens HRinstruments ging in seinem Vortrag darauf ein, dass Agilität, Mitbestimmung, Hierarchieabbau und sich damit verändernde Führungsrollen nicht nur Hype sind, sondern die Personalstrategien der Zukunft.

Die Allianz „Fachkräfte für Mainfranken“ 
2012 schlossen sich die Agentur für Arbeit Würzburg und Schweinfurt, die IHK Würzburg‐Schweinfurt, die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., Bezirksgruppe Unterfranken, die Handwerkskammer für Unterfranken, der Deutsche Gewerkschaftsbund Region Unterfranken sowie die Region Mainfranken GmbH zu einer strategischen Partnerschaft zusammen, um in Zukunft gemeinsam Fachkräfte für die Region Mainfranken zu sichern.

Ansprechpartnerin:
Isabel Schauz
Referentin Fachkräftesicherung
Tel.: 0931 4194-358
E-Mail: isabel.schauz@ wuerzburg.ihk.de

Internet: www.fachkräfte-mainfranken.de