Innovation und Umwelt

Kreislaufwirtschaft

Suchen Sie Verwertungsmöglichkeiten für Ihre Abfälle oder Reststoffe? Gehören Sie zu den Unternehmen, die die von ihnen in Umlauf gebrachten Verpackungen deklarieren müssen? In diesen und vielen anderen Angelegenheiten rund um Umwelt und Energie führt Ihr Weg zu Ihrer IHK.

© Brand X Pictures / Getty Images

Meldungen zur Kreislaufwirtschaft

 

Kostenfreies Online-Branchenbuch für die Umwelt- und Energiebranche  ǀ  19.10.2020

Messen und Fachveranstaltungen fallen aus, oder finden nur virtuell statt. Aber es gibt Alternativen:Weiterlesen


 

Kabinett beschließt Verbot von Einwegkunststoff  ǀ  25.06.2020

Ab 3. Juli 2021 dürfen zahlreiche Artikel dann nicht mehr in den Verkehr gebracht werden.Weiterlesen


 

Recyclingfähige und nachhaltige Verpackungen  ǀ  06.03.2020

Ein neuer Leitfaden des BIHK zeigt Handlungsmöglichkeiten für UnternehmenWeiterlesen


Das Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG)

Das „Gesetz zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Bewirtschaftung von Abfällen (Kreislaufwirtschaftsgesetz - KrWG)“ datiert vom 24.02.2012 ist am 29. Februar 2012 verkündet worden. Es dient der Umsetzung der EU-Abfallrahmenrichtlinie 2008/98/EG ins nationale Recht und löst das bis dahin gültige Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (KrW-/AbfG) ab.

Die wichtigsten Änderungen sind auf dem nachfolgenden Merkblatt zusammengefasst.

Außerdem liegen die in einer Bund-Länder-AG erarbeiteten und abgestimmten Vollzugshinweise zu den §§ 53 bis 55 KrWG vor. Diese sind sach- und fachkundige Erläuterungen, die keinen verbindlichen Rechtscharakter haben, sondern helfen sollen, bei der KrWG-Umsetzung auftauchende Fragen und Probleme zu lösen. Es ist zu unterscheiden, welche Regelungen ab dem 01.06.2012 und erst ab dem 01.06.2014 in Kraft treten. Die Vollzugshinweise finden Sie untenstehend zum Download.

Für eine Anzeige nach § 53 und § 54 KrWG steht auf der Seite der zentralen Koordinierungsstelle der Länder, ZKS Abfall, Formulare und Vordrucke zur Verfügung. Das vollständig ausgefüllte Formblatt kann an die zuständige Kreisverwaltungsbehörde gesandt werden.

Wichtiger Hinweis: Ab 1. Juli 2014 gilt die Anzeige- und Erlaubnispflicht auch für Unternehmen die Abfälle im Rahmen anderweitiger wirtschaftlicher Tätigkeiten sammeln, befördern, handeln oder makeln. Dies trifft z.B. auf Händler zu, die z.B. leere Verpackungen vom Kunden wieder mitnehmen oder Handwerker, die Abfälle oder Bauschutt von der Baustelle zum eigenen Firmengelände transportieren.
Dabei gibt es aber einige Ausnahmen. Diese werden in der am 20. November 2013 veröffentlichten "Verordnung zur Fortentwicklung der abfallrechtlichen Überwachung" geregelt.

Weitere Informationen sowie den Verordnungstext und Formulare finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).

Ansprechpartner

Jacqueline Escher

M. Sc. Geographie

Referentin Umwelt und Energie

  • Newsletter Eco-Post

Würzburg

Telefon: 0931 4194-364

E-Mail: jacqueline.escher@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Frank Albert

MBA Regionalmanagement

Referent Innovation und Technologie

  • Newsletter IHK Spezial Innovation

Würzburg

Telefon: 0931 4194-352

E-Mail: frank.albert@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular

Oliver Freitag

Diplom-Ingenieur (FH)

Bereichsleiter Innovation und Umwelt

Würzburg

Telefon: 0931 4194-327

E-Mail: oliver.freitag@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular