09.02.2017 - 08:57 Uhr

DIHK veröffentlicht Konjunkturumfrage zu Jahresbeginn 2017

Positive Konjunkturentwicklung trotz politischer Risiken

Berlin - Auf Grundlage der aktuellen Konjunkturumfrage erhöht der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) trotz einiger Unsicherheiten seine Wachstumsprognose für die deutsche Volkswirtschaft im Jahr 2017 auf 1,6 Prozent. Im Herbst 2016 wurde noch ein Wachstum von 1,2 Prozent erwartet.

"Die Geschäfslage der Unternehmen ist besser als gedacht", fasst Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), die Ergebnisse der Konjunkturumfrage zu Jahresbeginn zusammen. Bislang trotzt die deutsche Wirtschaft den politischen Unwägbarkeiten, die im internationalen Umfeld zu beobachten sind. Entgegen der Erwartungen aus dem Herbst 2016 befindet sich die aktuelle Lage der deutschen Unternehmen auf Rekordniveau. Zudem blicken die Betriebe zuversichtlicher auf das Geschäftsjahr 2017, was insbesondere auf das Baugewerbe und die Industrie zurückzuführen ist. Auch wird, aufgrund einer stabileren Entwicklung der Weltwirtschaft, mit einer zunehmenden Exporttätigkeit gerechnet. Zudem scheint die Investitionstätigkeit allmählich anzuziehen.

Trotz zuversichtlicher Erwartungen stufen mehr Betriebe die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen als Geschäftsrisiko ein. Dabei führen sie insbesondere den künftigen Kurs der neu gewählten US-Regierung, die Stabilität der Eurozone sowie den Brexit an. Daneben wachsen die Sorgen um die Energie- und Rohstoffpreise - ein Kostenfaktor für die Unternehmen. Auch der Fachkräftemangel wird weiterhin als großes Konjunkturrisiko eingestuft.

Auf Grundlage der aktuellen Konjunkturumfrage erhöht der DIHK seine Wachstumsprognose für das Jahr 2016 von 1,2 Prozent, die im Herbst 2016 prognostiziert wurden, auf 1,6 Prozent. Unter Berücksichtigung der geringeren Zahl von Arbeitstagen im Jahr 2017 bleibe laut DIHK die wirtschaftliche Dynamik gegenüber dem Vorjahr unverändert. Hinsichtlich der Beschäftigung erwartet der DIHK ein weiteres Wachstum: "2017 erwarten wir nochmals 350.000 neue Stellen.", berichtet Wansleben.

Ausführliche Statements, die Umfrageergebnisse sowie weitere Unterlagen stehen hier zum Download bereit.