© Ingram Publishing / Getty Images/Ingram Publishing

Sachverständigenwesen

Was ist ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger?

Ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger ist von einer öffentlich-rechtlichen Einrichtung (Bestellungskörperschaft) auf gesetzlicher Grundlage bestellt und vereidigt. Bestellungskörperschaften sind z.B. die Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Ingenieur- oder Architektenkammern sowie Bezirksregierungen oder Landesämter. Ein Sachverständiger unterzieht sich einem anspruchsvollem Prüfungsverfahren hinsichtlich seiner persönlichen Eignung und seiner besonderen Sachkunde bevor und während der öffentlichen Bestellung.

Gerichte und Staatsanwaltschaften sollen nach den einschlägigen prozessualen Vorschriften vorwiegend öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige heranziehen und andere Personen nur dann beauftragen, wenn besondere Umstände es erfordern.

Wie erfolgt eine öffentliche Bestellung und Vereidigung?

Die Industrie- und Handelskammern sind u.a. für die öffentliche Bestellung von Sachverständigen zuständig - hierbei erfolgt jedoch keine "Ausbildung zum Sachverständigen". Die öffentliche Bestellung von Sachverständigen ist die Anerkennung einer besonderen, bereits vorhandenen, Qualifikation. Es gibt eine Reihe von Seminaranbietern die fachliche Seminare anbieten, wie z.B. das Institut für Sachverständigenwesen e.V. (www.ifsforum.de).

Der Antragsteller muss seine besondere Sachkunde nachweisen. Der Nachweis ist nicht schon dadurch erbracht, dass er seinen Beruf in fachlicher Hinsicht bisher ordnungsgemäß ausgeübt und/oder einen einschlägigen Studienabschluss erworben hat.  

Wie wird man öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger?

Wenn man bereits als Sachverständiger tätig ist, sind neben weiteren Voraussetzungen, die dem Merkblatt für die öffentliche Bestellung und Vereidigung und der Sachverständigenordnung entnommen werden können, vor allem folgende Voraussetzungen zu klären:

  • Besteht ein allgemeines, öffentliches Bedürfnis und Interesse nach Sachverstand auf einem bestimmten Fachgebiet?
  • Verfügt der Antragsteller auf diesem Sachgebiet über überdurchschnittliche Fachkenntnisse und Erfahrungen (sog. "besondere Sachkunde") und ist er in der Lage, entsprechende Gutachten zu erstellen?
  • Erfüllt der Antragsteller die fachlichen Bestellungsvoraussetzungen?
  • Übt der Antragsteller seine Sachverständigentätigkeit selbstständig, unabhängig und neutral aus und unterliegt keinem Abhängigkeitsverhältnis, welches die Unparteilichkeit beeinträchtigen könnte?

Ansprechpartner

Mathias Plath

Assessor

Bereichsleiter Recht und Steuern

Würzburg

Telefon: 0931 4194-313

E-Mail: mathias.plath@ wuerzburg.ihk.de

Kontaktformular