26.05.2017 - 14:10 Uhr

EU-Datenschutz-Grundverordnung

BayLDA kündigt Überprüfung der Umsetzung in Unternehmen an

Ab 25. Mai 2018 wird die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union unmittelbar anwendbar sein. Damit ist bis zur unmittelbaren Geltung der neuen europäischen Datenschutz-Vorschriften genau die Hälfte der Zeit zur Umsetzung verstrichen. Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) hat dies nun zum Anlass genommen, um in Form eines Fragebogens 150 zufällig ausgewählte Unternehmen dahingehend zu überprüfen, wie der aktuelle Umsetzungsstand hinsichtlich der DS-GVO ist.

Ziel der Prüfung des BayLDA ist, den in Bayern ansässigen Unternehmen bereits jetzt ein Gefühl darüber zu vermitteln, wie sich ab Mai 2018 die verstärkten Prüfaktivitäten gestalten. Denn zwar bleiben viele Prinzipien des Datenschutzrechts vergleichbar mit dem noch geltenden Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Bei der konkreten Umsetzung ergeben sich jedoch maßgebliche Änderungen; insbesondere umfassendere Rechenschaftspflichten schlagen hier zu Buche.

Damit nicht nur die überprüften Unternehmen sich ein Bild davon machen können, wie sich die Datenschutz-Kontrollen unter Geltung der DS-GVO (zumindest in Bayern) gestalten, stellt das BayLDA auf seiner Homepage den Prüffragebogen als PDF zur Verfügung.