11.01.2016 - 15:00 Uhr

Audit „Ausgezeichneter Wohnort für Fach- und Führungskräfte“

Bad Neustadt a. d. Saale ausgezeichnet

Im Bild (von links): Jürgen Bode, stv. Hauptgeschäftsführer IHK Würzburg-Schweinfurt, Isabel Schauz, IHK-Referentin Fachkräftesicherung, Max-Martin W. Deinhard, stv. Hauptgeschäftsführer IHK Würzburg-Schweinfurt, Bruno Altrichter, 1. Bürgermeister der Stadt Bad Neustadt a. d. Saale, Michael Bischof, Geschäftsführer Vereinigung der bayerischen Wirtschaft e.V. Bezirksgruppe Unterfranken, Peter Suckfüll, stv. Landrat des Landkreises Rhön-Grabfeld. Foto: Anand Anders

Bad Neustadt a. d. Saale/Würzburg – Anlässlich des diesjährigen Neujahrsempfangs der Stadt würdigte die IHK Würzburg-Schweinfurt Bad Neustadt a. d. Saale als „Ausgezeichneten Wohnort für Fach- und Führungskräfte“. Bad Neustadt erhielt das Zertifikat als erste Kommune in Mainfranken.

Erhalten Neubürger eine individuelle Beratung über die Kinderbetreuungssituation vor Ort? Gibt es Ansprechpartner mit Fremdsprachenkenntnissen? Ist eine flächendeckende Breitbandausstattung mit durchschnittlich 50 Mbit/s vorhanden? Das Audit „Ausgezeichneter Wohnort für Fach- und Führungskräfte“ fragt 31 solcher und ähnlicher Punkte ab. Bad Neustadt hat die benötigte Mindestpunktzahl souverän erreicht. „Eine attraktive Kommune braucht eine langfristige Strategie, Kreativität und Tatendrang. Bad Neustadt unternimmt viel, um als Wohnort attraktiv zu sein und auch so wahrgenommen zu werden. Deshalb hat die Stadt diese Auszeichnung wirklich verdient.“, betonte Max-Martin W. Deinhard, stellvertretender IHK-Hauptgeschäftsführer, bei der Übergabe der Urkunde im Rahmen des Neujahresempfangs der Stadt.  

Bad Neustadt a. d. Saale ist damit die erste Kommune Mainfrankens, die diese Auszeichnung erhielt. „Damit soll aber keinesfalls Schluss sein. Alle mainfränkischen Ober-, Mittel- und Unterzentren sowie Verwaltungsgemeinschaften können sich auditieren lassen. Das Audit kann Kommunen dabei helfen, nachhaltige Strategien für (Neu-)Bürger zu entwickeln und umzusetzen und so attraktiv für die Fach- und Führungskräfte zu werden, die Mainfranken auch Zukunft dringend braucht.“, so Deinhard.  

Bürgermeister Bruno Altrichter freut sich außerordentlich über diese Auszeichnung. „Wir haben erkannt, dass wir als Kommune gut aufgestellt sein müssen, damit wir den Herausforderungen des demografischen Wandels nachhaltig entgegenwirken können. Jetzt einen Nachweis für unsere Wohnortqualität überreicht zu bekommen, macht uns stolz und belohnt die Anstrengungen der letzten Jahre.“  

Die Kommune hat mit der IHK Entwicklungsziele für die kommenden drei Jahre bis zur  Reauditierung vereinbart. Dazu gehört unter anderem ein Konzept zur Willkommenskultur, ein Internetauftritt in englischer Sprache und Konzepte für generationenüberreifendes Wohnen.   Allianz „Fachkräfte für Mainfranken“   Das Audit „Ausgezeichneter Wohnort für Fach- und Führungskräfte“ wird von der IHK Würzburg-Schweinfurt im Auftrag der Allianz „Fachkräfte für Mainfranken“ durchgeführt. Die Allianz wurde 2012 auf Initiative der mainfränkischen IHK gegründet und will die Region Mainfranken im Wettbewerb um Fachkräfte, Wachstumspotenzial und Innovationsfähigkeit voranbringen. Allianzpartner sind: die Agenturen für Arbeit Würzburg und Schweinfurt, der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., Bezirksgruppe Unterfranken, die Handwerkskammer für Unterfranken sowie der Deutsche Gewerkschaftsbund Region Würzburg-Schweinfurt.   

Kommunen, die sich für das Audit „Ausgezeichneter Wohnort für Fach-und Führungskräfte“ interessieren, erhalten Informationen bei:

Isabel Schauz
IHK-Fachkräftereferentin
Tel. 0931 4194-358
E-Mail: isabel.schauz@ wuerzburg.ihk.de